Westweg und Schwarzwaldquerweg: von Bärental nach Hinterzarten

P9290101Diese Etappe unserer Dreitageswanderung auf dem Westweg bildete den Abschluss. Die Tour führt von Feldberg-Bärental zum Titisee und dort, den Westweg verlassend, über den Schwarzwaldquerweg nach Hinterzarten. Die Länge der Etappe hatten wir passend gewählt, so dass wir noch gemütlich wandern konnten und am Nachmittag genügend Zeit für die Heimreise blieb. Natürlich lässt sich diese Strecke auch beliebig verlängern oder verkürzen.

Start in Bärental: abwärts

P9290104Die Etappe begann für uns bei unserem Nachtquartier, Hotel Adler in Bärental, das sich durch seine Lage direkt am Westweg gelegen durchaus anbietet als Etappenstützpunkt. Der Westweg führte uns ein bisschen versteckt, unterhalb der Straße zum Bahnhof und dort auf einem Forstweg stetig bergab. Der Weg verläuft am Hang des Seebachtals, über uns ist immer wieder die Bahnstrecke zu sehen und gelegentlich arbeitet sich ein Zug rauf Richtung Bärental, dem höchstgelegenen Bahnhof Deutschlands. Die Bundesstraße ist noch etwas höher gelegen und folgt unserem Weg ebenfalls parallel, jedoch weit genug weg, so dass wir ungestört wandern konnten. Teilweise liefen wir durch dichten Nadelwald, teilweise wurde der Wald licht und gab einen Blick auf das sonnenbeschienene Tal frei. Wir wanderten über geschotterte Holzabfuhrwege, aber auch verwurzelte Waldpfade und gelangten endlich bis zum Talboden. Am Campingplatz Blankenhof, nicht weit vom südlichen Ende des Titisees, entschieden wir uns, für heute den Westweg zu verlassen, um den Touristenmassen des berühmten Schwarzwaldorts zu entgegen. Wir schlugen den Weg Richtung Hinterzarten ein und ließen uns von der weiß-roten Raute auf gelbem Grund führen.

Tschüß Westweg, hallo Querweg Freiburg-Bodensee

P9290106Wir querten auf einem Asphaltsträßchen den Talgrund, überquerten die Landstraße am Blankenhof (Museum landwirtschaftlicher Geräte und eine kleine Hofkapelle, siehe Foto) und stiegen wieder aufwärts. Vorbei am Feuerwehrheim, auf schmalem Wanderpfad in den Wald, quer über Viehweiden mit Blick zurück auf den Titisee gelangten wir bald wieder auf über 1000 m Höhe über dem Meer. Die Blankenhöhe war somit unser höchster Punkt für heute, knapp über dem Startpunkt Bärental. Danach führte uns der Querweg auf einer Forststraße weiter durch den P9290110Mischwald und nicht lange danach erreichten wir den Ortsrand von Hinterzarten. Am Wegweiser Hellblech bogen wir mit der weiß-roten Raute nach rechts ab in einen im dunklen Wald gelegenen Fahrweg, der uns weiter abwärts führt, bis wir schließlich im Ort ankamen. Vorbei am Friedhof und der Kirche folgten wir dem Adlerweg bis zum Bahnhof.

Abschluss Hinterzarten Bahnhof

Bei strahlendem Sonnenschein kamen wir an, tolles Wetter für Ende September. Erst wollten wir noch auf Kaffee und Kuchen einkehren, entschlossen uns dann aber die nächste Bahn zu nehmen und lieber in Freiburg noch zu verweilen – eine schlechte Entscheidung. Denn im Tal, das wir nach 30minütiger Fahrt über das Ravennaviadukt und durch das romantische Höllental erreichten, herschte dichter Nebel, von Sonnenschein nicht die Rede…

Die beiden anderen Etappen:

Kommentar verfassen